Der klimaschonende Lupriflex® Sicherheitsschuh PETer wurde jetzt für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design 2022 (DNP) nominiert und zählt damit zu den Besten des diesjährigen Wettbewerbs. Die Finalisten gibt die Jury Mitte September bekannt.

Die kreative Idee liegt beim PETer darin, dass recycelte Plastikflaschen, Produktionsreste der Sohlenherstellung und Schafschurwolle verarbeitet wurden. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Sicherheitsschuh aus Leder werden so fünfzig Prozent an Treibhausgas-Emissionen gespart.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung und gleichzeitig der größte Preis seiner Art in Europa. Die Auszeichnung vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen.

Bereits im Juli 2021 wurde dieser zukunftsweisende Sicherheitsschuh mit dem Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2021 (DANP) ausgezeichnet.

Dies sind die Nominierten für nachhaltiges Design in alphabetischer Reihenfolge: https://www.nachhaltigkeitspreis.de/design/nominierte/

 

Der klimaschonende Lupriflex Sicherheitsschuh PETer hat den Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2021 (DANP) erhalten. In erster Linie hat sein hoher Wirkungsgrad auf die CO₂-Vermeidung die Jury überzeugt.

Bei der Herstellung des PETer werden recycelte PET-Flaschen, Produktionsreste der Sohlenherstellung und Schafschurwolle verarbeitet. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Sicherheitsschuh aus Leder werden so 50 Prozent an Treibhausgas-Emissionen gespart. Damit verfolgt der PETer das Ziel 12 „Nachhaltiger Konsum und Produktion“ der Vereinten Nationen (SDGs, engl. Sustainable Development Goals).

Der DANP wird erstmalig vom Deutschen Institut für Service-Qualität, dem Nachrichtensender ntv und dem Magazin DUP UNTERNEHMER verliehen. Dieser Award würdigt nachhaltiges Engagement von Unternehmen sowie Organisationen, macht es sichtbar und soll weitere Unternehmen und Institutionen inspirieren, nachhaltige Projekte zu starten.

Eine hochkarätige Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien unter Vorsitz von Yvonne Zwick, Vorsitzende von B.A.U.M. e.V, und unter Schirmherrschaft von Brigitte Zypries, Bundesministerin a.D., hat die Bewerbungen bewertet.

Der Arbeitsschutzmarkt fordert immer leichtere Sicherheitsschuhe. Das macht meist die neueste Technologie möglich. Die neuen wasserdichten Lupriflex Sicherheitsschuhe Techno Low und Techno Mid folgenden diesem Trend.

Sie sind die bisher leichtesten Modelle im Lupriflex Sortiment und wiegen nur 510 beziehungsweise 545 Gramm. Mit einer Zehenschutzkappe aus Carbon und einem neuartigen, extra leichten Durchtrittschutz beinhalten sie die neueste Material-Technik.

Das Design mit dem zweifarbigen Synthetikgewebe, dem flach verschweißten Kantenschutz und der netzartigen Sohlengestaltung spiegelt das Thema High Tech wider.

Das Kernstück ist der Zehenschutz aus Carbon, ein kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff, der eine besondere hohe Widerstandskraft gegen Verformungen aufweist. Gegenüber Aluminium ist Carbon sogar um etwa 10 Prozent leichter.

Produktbeschreibung: https://www.sicherheitsschuhe.de/flipcat/index.html#8